Fliegenrolle

Welche Fliegenrolle passt zu welcher Fliegenrute?

Bei der Wahl der Angelausrüstung spielt die Gesamtheit der Komponenten eine wichtige Rolle. Wie für viele andere Dinge gilt: die gesamte Ausrüstung ist nur so gut wie ihr schwächster Bestandteil. Grade, wenn man keine Erfahrung hat, wird zum Beispiel der Kauf einer geeigneter Fliegenrollen unterschätzt. Hier wird oft einfach auf die Größe der Fliegenrolle geachtet, statt die geeignete Rolle für die Angel zu kaufen.

Es stimmt, dass man mit einer größeren Fliegenrolle auch größere Fische fangen kann – dafür braucht man aber auch eine größere Fliegenrute und größere Fliegen, da die Nahrung der Fische auch größer ist.

Die Fliegenrolle darf nicht zu schwer für die Rute sein

Grundsätzlich ist jede Fliegenrolle mit einer Fliegenrute kompatibel, doch das Gleichgewicht ist unheimlich wichtig, um anschließend auch Fische zu fangen. Mit der Größe der Rolle kommt auch eine Menge Gewicht hinzu. Wer also eine Klasse 8 Rolle an eine Klasse 2 Fliegenrute montiert, hat hinterher oft das Problem, dass die Koordination des Wurfes schwierig ist. Besonders für Anfänge empfiehlt sich also, Fliegenrollen aus dem Mittelfeld zu wählen. Sie sind nicht zu schwer und können deshalb gut kontrolliert werden. Wären sie leichter, würde sich die Handhabung auch wieder erschweren.
Wer jedoch vorhat, später auch stärkere Schnüre zu verwenden, um größere und stärkere Fische zu fangen, kann ruhig eine etwas größere Fliegenrolle kaufen, damit man später nicht eine weitere kaufen muss. Dennoch sollte man es nicht übertreiben und die Fliegenrollen und -ruten sollten sich in einer ähnlichen Gewichtskategorie befinden.

Es gibt zwar keine konkreten Vorschriften, aber um sich das Leben leichter zu machen, sollte man Fliegenrollen wählen, die zur Größe der Fliegenrute passen.