Tischdekoration für Geburtstag

Tischdekoration für den Geburtstag: Wo kommen eigentlich Kerzen her?

Kerzen gehören heute fest zu unserem Alltag. Nicht nur als Tischdekoration für den Geburtstag sind sie heute unverzichtbar, aber woher kommen sie eigentlich? Damit wollen wir uns heute befassen.

Tischdekoration für den Geburtstag und mehr: Die bewegte Geschichte der Kerze

In Zeiten ohne elektrisches Licht war die Kerze für die Bevölkerung eine wichtige Quelle. Bereits die Cro-Magnon-Menschen verwendeten vor über 40.000 Jahren steinerne Lampen, in denen ein Docht in flüssigem Talg brannte. Dies war der Vorreiter der Kerze in unserer heutigen Form. Deren Erfindung liegt Schätzungen zufolge etwa 5000 Jahre zurück und fand vermutlich im fernen Indien statt. Dabei wurde jedoch noch kein Wachs verwendet, sondern regionale Materialien, wie Stroh, Hanf, Papyrus und Schilfrohr. Auch in anderen Ländern des asiatischen Kontinents kannte man die Lichtquellen früh: Beispielsweise wurde in Japan Kerzenwachs aus Baumnüssen hergestellt, in China verwendete man gerolltes Reispapier.

Die Weiterentwicklung der Kerze fand im Römischen Reich statt. Ab dem 2. Jahrhundert nach Christus wurde dafür flüssiges Bienenwachs verwendet. Diese dienten insbesondere religiösen Zwecken oder der Wegfindung bei Reisen.

Durch die Christianisierung im Mittelalter wurde Bienenwachs ein wichtiges Handelsgut, da hier für religiöse und rituelle Zwecke Kerzen notwendig waren. Dieses war jedoch der adligen und geistlichen Bevölkerung vorbehalten: Das einfache Volk benutzte für Kerzen minderwertigen Talg aus Rinderfett. Zudem bildeten sich in dieser Zeit auch die ersten Kerzenhändler- und Gießergesellschaften.

Ab dem 17. Jahrhundert wurden Talgkerzen mit Arsenik geweißt, bis 1725 mit dem Walrat der erste weiße Grundstoff entdeckt wurde. Ab 1839 wurden dann die ersten Paraffinkerzen hergestellt.

Die heutige Verwendung von Kerzen

Heute bestehen die handelsüblichen Kerzen meist aus Stearin oder Paraffin, allerdings werden von Imkern häufig noch selbst hergestellte Bienenwachskerzen verkauft. Sie dienen nicht mehr als primäre Lichtquelle, sondern eher als Tischdekoration für Geburtstage und Feiertage.